Aurizon

Aurizon

Gebrauchsinformation 

Bezeichnung des Tierarzneimittels:
AURIZON
Ohrentropfen, Suspension für Hunde
 
Anwendungsgebiete:
Bei Hunden: Zur Behandlung von Entzündungen des äußeren Ohres, die durch Bakterien, die gegenüber Marbofloxacin empfindlich sind, und Pilze, insbesondere gegenüber Clotrimazol empfindliche Malassezia pachydermatis, hervorgerufen werden. AURIZON soll nur bei mittels Antibiogramm nachgewiesener Empfindlichkeit der Erreger angewendet werden.

Zieltierart(en):
Hund
Wirkstoff(e) und sonstige Bestandteile:
1 ml Aurizon enthält:
Wirkstoff(e):
Marbofloxacin......................................3,0 mg
Clotrimazol........................................10,0 mg
Dexamethasonacetat..........................1,0 mg
(entsprechend 0,9 mg Dexamethason)
Sonstige Bestandteile, deren Kenntnis für eine zweckgemäße Verabreichung des Mittels erforderlich ist:
Propylgallat (E310)............................. 1,0 mg

Gegenanzeigen:
Nicht anwenden bei Hunden mit perforiertem Trommelfell.
Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber einem der Bestandteile.
Nicht anwenden bei tragenden oder säugenden Hündinnen.

Nebenwirkungen:
Es können die klassischen unerwünschten Wirkungen der Kortikoide auftreten (Störung der biochemischen und hämatologischen Parameter wie Erhöhung der alkalischen Phosphatase, der Aminotransferase sowie eine limitierte Neutrophilie). Die länger dauernde, intensive Anwendung topischer Kortikoide kann bekanntermaßen örtliche und allgemeine Effekte hervorrufen wie eine Suppression der adrenergen Funktionen, Dünnwerden der Haut und verzögerte Wundheilung. In seltenen Fällen kann im Zusammenhang mit der Anwendung des Arzneimittels bei älteren Hunden eine meist vorübergehende Taubheit auftreten.

Falls Sie Nebenwirkungen, insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind, bei Ihrem Tier feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt oder Apotheker mit.
 
Dosierung für jede Tierart, Art und Dauer der Anwendung:
Vor Gebrauch gut schütteln.
10 Tropfen pro Ohr 1 x am Tag über 7 bis 14 Tage.
Nach 7 Tagen Kontrolle durch den Tierarzt.

Gegebenenfalls kann die Behandlung um eine Woche verlängert werden.

Ein Tropfen AURIZON enthält 71 μg Marbofloxacin, 237 μg Clotrimazol und 23,7 μg Dexamethasonacetat. Nach Applikation ist die Ohrbasis kurz und sanft zu massieren, damit AURIZON in den unteren Ohrkanal gelangen kann.

Wird AURIZON für mehrere Hunde benötigt, ist pro Hund eine Kanüle zu benutzen.

Hinweise für die richtige Anwendung:
Siehe Art der Anwendung.

Wartezeit:
Entfällt.

Besondere Lagerungshinweise:
Arzneimittel unzulänglich für Kinder aufbewahren. Das Arzneimittel nach Ablauf des auf Behältnis und äußerer Umhüllung angegebenen Verfalldatums nicht mehr anwenden. Nicht über 30°C lagern. Haltbarkeit nach Anbruch des Behältnisses: 2 Monate. Der nach Ablauf der Haltbarkeitsdauer nach Anbruch verbliebene Rest ist zu verwerfen.


Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung:
Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren:
Häufiges Zurückgreifen auf eine Antibiotikaklasse kann bakterielle Resistenzen induzieren. Es empfiehlt sich, Fluorchinolone für die Behandlung schwerwiegender bakterieller Infektionen, die nicht oder kaum auf andere Antibiotika ansprechen, zu reservieren. Vor der Anwendung des Tierarzneimittels ist die Integrität des Trommelfells zu überprüfen. Der äußere Gehörgang sollte vor der Behandlung sorgfältig gereinigt und getrocknet werden.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender:
Nach Anwendung des Präparats sorgfältig die Hände waschen. Augenkontakt vermeiden. Spritzer in die Augen gründlich mit viel Wasser spülen. Personen mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber einem der Bestandteile sollten jeden Kontakt mit dem Tierarzneimittel meiden.

Anwendung während der Trächtigkeit, Laktation oder der Legeperiode:
Nicht anwenden bei tragenden oder säugenden Hündinnen. Siehe Gegenanzeigen.  

Überdosierung (Symptome, Notfallmaßnahmen, Gegenmittel), falls erforderlich:
Veränderungen der hämatologischen und biochemischen Parameter (wie Erhöhung der alkalischen Phosphatase, Aminotransferase, limitierte Neutrophilie, Eosinopenie, Leukopenie) werden ab der dreifachen der empfohlenen Dosis beobachtet; diese Veränderungen sind nicht schwerwiegend und reversibel nach Beendigung der Therapie.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Entsorgung von nicht verwendetem Arzneimittel oder von Abfallmaterialien, sofern erforderlich:
Nicht aufgebrauchte Tierarzneimittel sind vorzugsweise bei Schadstoffsammelstellen abzugeben. Bei gemeinsamer Entsorgung mit dem Hausmüll ist sicherzustellen, dass kein missbräuchlicher Zugriff auf diese Abfälle erfolgen kann. Tierarzneimittel dürfen nicht mit dem Abwasser bzw. über die Kanalisation entsorgt werden.

Genehmigungsdatum der Packungsbeilage:
November 2008

Weitere Angaben:

Packungsgrößen:
Packung mit 10 ml Ohrentropfen und 1 Kanüle
Packung mit 20 ml Ohrentropfen und 2 Kanülen
Packung mit 30 ml Ohrentropfen und 3 Kanülen

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht
 
Name und Anschrift des Zulassungsinhabers, und wenn unterschiedlich des Herstellers, der für die Chargenfreigabe verantwortlich ist:​

Vetoquinol GmbH 
Parkstraße 10 
88212 Ravensburg 

Hersteller:
Vétoquinol S.A.,
34, Rue du Chene Sainte-Anne,
F-70200 Magny Vernois